Pantherophis guttatus Häutung

Die Häutung

Da die Epidermis (Oberhaut) bei Schlangen nicht mitwächst, muss sich die Kornnatter regelmäßig häuten. Bei Neonaten (Jungtieren) kann dies etwa 1 mal im Monat sein. Adulte (Erwachsene) Tiere
häuten sich seltener. Eingeleitet wird die Häutung durch Ansammlung einer hellen Flüssigkeit zwischen alter und neuer Haut. Am besten erkennt man dies an der Brille (Augen), die dann bläulich trübe wird. Nach wenigen Tagen verschwindet die helle  Flüssigkeit und die Schlange sieht dann fast wieder normal aus. Etwa 5 Tage danach erfolgt die eigentliche Häutung. Die Kornnatter reibt dazu ihren Kopf an rauen Gegenständen, bis sich die Haut am Kopf löst. Dann streift sie das Natternhemd so nennt man die alte Haut ab, indem sie umherkriecht, bis die Haut an Ästen oder Steinen hängen bleibt. In der Zeit der Häutung sollte nicht gefüttert werden, da der Verdauungsvorgang der Schlange zusätzlich Kraft kostet. Des Weiteren können selbst die liebsten Kornis aggressiv werden, weil das Sehvermögen eingeschränkt ist und die Häutung Stress für das Tier bedeutet. Wie reibungslos die Häutung verläuft hängt von der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit ab.


Normale Kräftige Färbung



Beginn der Häutung
Gut zu erkennen sind hier die milchigen Augen und die trübe Färbung


Die Abgestreifte Haut

  

Letzte Aktualisierung am: 30.08.08
 
Werbung
 
 
Pogona henrylawsoni -Zwergbartagame-Pogona-Bartagame
 
Es waren schon 5861 Besucher auf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=